Loading...


Skipnavigation


Teaser

  • Slideshow Bild
  • Foyer Spitzhof
  • Slideshow Bild
  • Gartenansicht Apothekertrakt
  • Slideshow Bild
  • Dinnerblumen
  • Raum 4
  • Slideshow Bild
  • Steinvase im Raum Habsburg
  • Tanzende Paare auf der Tanzfläche
  • Terrasse bei Nacht

Teasermenü


Hauptmenü


Klickpfad


Seiteninhalt

Untermenü

Hauptinhalt

Strahlende Pracht im Zentrum: Der Colin-Brunnen

Umrahmt von mediterranen Pflanzen ist der prachtvolle Brunnen eines der Highlights im Orangeriegarten. Gerne wird der Brunnen bei Veranstaltungen farbenprächtig beleuchtet. Historisches modern in Szene gesetzt - ein ganz besonderer Charme, den viele KundInnen und wir ganz besonders schätzen.

Orangerie und Treibobstgarten, Kupferstich 1826, Detail

Colin Brunnen

Brunnen bei Nacht

Für alle, die gerne einen Blick in die Geschichte werfen, haben wir uns von der wissenschaftlichen Abteilung  Informationen über die Brunnen im Orangeriegarten geholt:

In den 1770er Jahren wurden im Garten drei Brunnen aufgestellt, die vermutlich alle aus dem Schloss Neugebäude  stammten. Der bedeutendste und um 1575/80 vom niederländischen Bildhauer Alexander Colin geschaffene Brunnen erhielt seinen Platz im Zentrum des Orangeriegartens. Das Brunnenensemble besteht aus einer auf vier Löwen ruhenden achteckigen Schale, auf der sich eine achteckige Brunnensäule erhebt, um die vier Hermen mit jeweils einer Muschel auf dem Haupt angeordnet sind. Von der Bekrönenden achteckigen Brunnensäule ergießt sich das Wasser über die kleinen Muscheln auf den Häuptern der Hermen in das große Becken. Der Brunnen wurde aufgrund seines schlechten Zustandes – verursacht durch Witterungsbedingungen und mangelnde Pflege – in den 1950er Jahren abgetragen und im Jahr 2000 nach einer umfangreichen Restaurierung wieder aufgestellt. Bereits 1990 wurde im Zuge der Wiederherstellung des Orangeriegartens das westliche Bassin durch eine Rekonstruktion ersetzt und das östliche Rundbassin saniert.

Bookmark und Website teilen


Seiten-Fußbereich